RheinbachMeckenheimBornheimAlfterNiederkasselSwistalSankt AugustinWachtbergKönigswinterTroisdorfLohmarSiegburgHennefBad HonnefWindeckEitorfNeunkirchen-SeelscheidRuppichterothMuch 131107-senu-rsk-header-960x137

Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Standard wiederherstellen
Sie sind hier:

24.10.2017 - Ziele der Senioren-Union vor den Wahlen


Zu den Wahlergebnissen in Land und Bund

Bundesvorsitzender Prof. Dr. Otto Wulff in diversen Reden und Kommentaren
(u.a. in „Souverän" 4/2016):
„...Damit ist die Politik gut beraten, die Erfahrungen der älteren Generation bei ihrer Entscheidungsfindung stärker zu berücksichtigen, als das bisher der Fall war".
„Allein Vernunftgründe gebieten es, den Älteren ... eine stärkere Mitbestimmung bei politischen Entscheidungen und eine gleichgewichtige Mitwirkung in den Gremien vom Gemeinde – bis zum Europaparlament wie in den Vorständen der Partei vom Ortsverband bis zu allen überörtlichen Vertretungsorganen einzuräumen."

Weiterlesen...

05.04.2016 - Ach Gott - Bonn!


„Enttäuschung und kleine Lichtblicke" – das war das Urteil von Siegburger Kreispolitikern angesichts des Entwurfs des Bundesverkehrswegeplans, den Verkehrsminister Dobrindt Ende März öffentlich gemacht hat. „Enttäuschung"? - ein schwaches Echo angesichts der Katastrophe, die der Planentwurf für die verkehrspolitischen Forderungen und Pläne der Region Bonn/Rhein-Sieg darstellt! Das Fazit muss doch lauten: Für den staugeplagten Verkehr im Raum der „Bundesstadt" Bonn und Umfeld wird es in absehbarer Zeit keine Verbesserungen durch Verkehrswegebau geben – „kein vordringlicher Bedarf"!

Weiterlesen...

09.02.2016 - Fahrverbot für Senioren?


„Droht älteren Menschen der Führerscheinentzug?" ; „Grüne wollen Senioren zwangstesten" – alle Jahre wieder, pünktlich zum jährlichen Verkehrsgerichtstag in Goslar, tauchen in den Medien bedrohlich klingende Meldungen und Berichte zum Thema „Verkehrsgefährdung durch altersbedingt untaugliche Senioren" auf, verbunden mit der Forderung nach Zwangsmaßnahmen mit dem Ziel, Älteren die Teilnahme am immer hektischeren Autoverkehr zu versagen. Das hilft, angeblich, dem Geldsack der Haftpflichtversicherer und schützt Leben und Gesundheit der jüngeren Mitbürger.

Weiterlesen...

Nach oben

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x